Mittwoch, 13. Dezember 2017

Baugewerbe: Geschäftsklima steigt weiter an

Etwa neun von zehn Unternehmen bewerten die Ertragslage im laufenden Jahr als befriedigend. Für 2018 gehen 94 Prozent von einem zufriedenstellenden Betriebsergebnis aus. Dies zeigt die Herbstausgabe des Wirtschaftsbarometers vom WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen. Die wachsenden Aufträge haben heuer auch zu einer deutlichen Beschäftigungszunahme geführt.

Der Optimismus im Bausektor ist vor allem auf die günstige Entwicklung des Südtiroler Marktes zurückzuführen.
Badge Local
Der Optimismus im Bausektor ist vor allem auf die günstige Entwicklung des Südtiroler Marktes zurückzuführen. - Foto: © shutterstock

Das Geschäftsklima im Südtiroler Baugewerbe bessert sich das vierte Jahr in Folge. Die Ertragslage im Jahr 2017 wird von 89 Prozent der Unternehmen als zufriedenstellend beurteilt und für 2018 haben 94 Prozent positive Erwartungen. Dazu ist aber festzuhalten, dass die Bewertungen der Unternehmen meist auf „befriedigend“ lauten und weniger oft auf „gut“.

Günstige Entwicklung des Südtiroler Marktes

Der Optimismus im Bausektor ist vor allem auf die günstige Entwicklung des Südtiroler Marktes zurückzuführen, wo heuer ein wesentliches Umsatzwachstum erzielt werden konnte. Das Geschäft mit Kundschaft außerhalb der Landesgrenzen war hingegen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Insgesamt melden knapp ein Drittel der Unternehmen eine Steigerung des Geschäftsvolumens und auch die Verkaufspreise haben im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Die Prognosen der Wirtschaftstreibenden für 2018 sind ebenfalls positiv und es wird weiterhin mit wachsenden Umsätzen gerechnet.

Die Rahmenbedingungen werden derzeit deutlich besser als in den Vorjahren bewertet. Die Zunahme der Betriebskosten hielt sich heuer in Grenzen und die betriebliche Wettbewerbsfähigkeit konnte somit gehalten werden. Darüber hinaus hat sich der Kreditzugang weiter gebessert.

Plus bei Beschäftigten

Die positive Auftragslage hilft auch der Beschäftigung. Zwischen Januar und Oktober 2017 gab es im Baugewerbe durchschnittlich über 16.200 Arbeitnehmer, was einer Zunahme von über 5 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. Der steigende Beschäftigungstrend dürfte sich laut der befragten Unternehmer und Unternehmerinnen auch im kommenden Jahr fortsetzen.

stol

stol