Montag, 06. März 2017

BBT: Bayern protestieren gegen weitere Gleise

Nahezu 2.000 Menschen haben am Montag in Rosenheim gegen den viergleisigen Ausbau der Bahn-Zulaufstrecke für den Brenner-Basistunnel durchs Inntal protestiert.

Auf Südtiroler Seite wird am BBT schon seit Jahren gebaut. Jetzt regt sich in Bayern Widerstand. Es geht um die Zulaufstrecken.
Badge Local
Auf Südtiroler Seite wird am BBT schon seit Jahren gebaut. Jetzt regt sich in Bayern Widerstand. Es geht um die Zulaufstrecken. - Foto: © D

Auf Transparenten war „Hände weg von unserer Heimat!“ zu lesen. Die Demonstranten – nach Veranstalterangaben etwa 1.800 – zogen unter Blasmusikklängen und begleitet von drei Dutzend Traktoren von der Innenstadt zum Landratsamt.

Dort wollten sie den deutschen Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) Unterschriften gegen den Ausbau übergeben. Sollte es zu neuen Gleisen kommen, müssten Tunnel gegraben oder zumindest sogenannte Einhausungen gebaut werden, lautet die Forderung.

Anschließend war ein nicht öffentliches Gespräch des aus Oberbayern stammenden Ministers mit Bürgermeistern der Region geplant. Über das Ergebnis wollte Dobrindt die Öffentlichkeit am Nachmittag informieren.

Im Inntal wächst der Widerstand gegen oberirdische Trassen für die Zulaufstrecke zum Brenner-Basistunnel. Der Brennerbasistunnel soll frühestens 2026 in Betrieb gehen.

apa/dpa

stol