Montag, 18. März 2019

Berlusconis Mediaset will im Ausland wachsen

Die Mailänder TV-Gruppe Mediaset im Eigentum von Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi will in Europa wachsen.

 Die Mailänder TV-Gruppe Mediaset will in Europa wachsen.
Die Mailänder TV-Gruppe Mediaset will in Europa wachsen. - Foto: © APA/AP

Mediaset sei als private TV-Gesellschaft bereits Marktführer in Italien und Spanien, eine noch internationalere Dimension könne dem Konzern weiteres Wachstum bescheren, sagte der CEO der Gruppe, Pier Silvio Berlusconi.

„Wir wollen ein neues Industriemodell vorantreiben, das Modell einer internationalen Mediengesellschaft, die für Entwicklung und Wachstum sorgt. Mediaset könnte zur einzigen gesamteuropäischen Fernsehgruppe avancieren“, so der 49-jährige Sohn von Ex-Premier Silvio Berlusconi im Interview mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Montagsausgabe). Allianzen sollten so rasch wie möglich abgeschlossen werden. „Unsere Rivalen verlieren keine Zeit“, erklärte Berlusconi Junior.

Gewappnet gegen Konkurrenz aus Übersee

Netflix und Amazon seien keine direkten Konkurrenten, versicherte der Unternehmer. „Unsere Arbeit ist anders. Wir sind eine private Fernsehgesellschaft, wir bieten nationale Produkte an, die für jedes Land maßgeschneidert sind“, erklärte Pier Silvio Berlusconi.

Die an der Mailänder Börse notierte Mediaset-Gruppe habe noch keine Einigung mit dem französischen Konzern Vivendi im Streit um die geplatzte Übernahme von Mediasets Bezahlsender Premium getroffen. „Sollte es zu einem vorteilhaften Abkommen für uns alle kommen, wäre ich damit zufrieden. Jetzt läuft aber noch ein Verfahren“, so Berlusconi Junior.

apa

stol