Montag, 11. April 2022

Bilaterale Körperschaft: Verdiente Akteure geehrt

5 Personen wurden kürzlich im Felsenkeller im Rahmen des Tags des bilateralen Systems im Handwerk geehrt. Sie haben wesentlich zum Aufbau und zur Entwicklung der Bilateralität im Handwerk beigetragen.

Altlandeshauptmann Luis Durnwalder mit dem im Felsenkeller ausgezeichneten Michele Buonerba und BKH-Präsident Martin Haller.

Anlass war die Zusammenkunft der Verwaltungsgremien und der Vorsitzenden der Gründerparteien, die nach mehr als zwei Jahren Video-Versammlungen endlich wieder die Gelegenheit hatten, sich gemeinsam an einem Ort zu versammeln.

Die Handwerksverbände lvh.apa, CNA-SHV und die Gewerkschaftsbünde AGB-CGIL, SGBCISL, SGK-UIL und ASGB haben im Jahr 1988 gemeinsam ein Landesabkommen ausgearbeitet und unterzeichnet, um aus der Bilateralität einen strategischen Faktor ihrer Beziehungen zu machen.

Ziel ist es seitdem, die Handwerksbetriebe und deren Mitarbeiter zu fördern und zu unterstützen. Es folgten verschiedene Landesabkommen zur Bilateralität, welche die Verwaltung von Einkommensstützungsfonds und soziale Abfederungsmaßnahmen vorsahen, ebenso wie die Gründung der Bilateralen Körperschaft für Sicherheit im Handwerk (BKSH), die Gründung des Zusatzgesundheitsfonds Sani-Fonds und der Landesfiliale Fondartigianato und die Einrichtung des Bilateralen Solidaritätsfonds für das Handwerk (FSBA).

„Mehr als 95 Prozent der Unternehmen und Beschäftigten sind mittlerweile bei der Bilateralen Körperschaft und dem Sani-Fonds eingetragen, dies ist ein gesamtstaatlicher Rekord“, betonte BKH-Präsident Martin Haller im festlichen Felsenkeller. „Wir sind sehr stolz auf all diese Meilensteine, die wir allerdings nur dank dem Einsatz von sehr engagierten Personen erzielt haben. Bei ihnen möchte ich mich heute ganz besonders bedanken.“

Im Rahmen des Abends wurden in Anwesenheit des Altlandeshauptmanns Luis Durnwalder folgende Akteure geehrt, welche sich besonders um die bilateralen Beziehungen verdient gemacht haben: Luigi Della Coletta (Vorsitzender des Aufsichtsrats und Rechnungsprüfer der Bilateralen Körperschaft von 2005 bis 2021 sowie Rechnungsprüfer der Bilateralen Körperschaft Sicherheit im Handwerk von 2015 bis 2021), Bruno Covi (erster Präsident der Bilateralen Körperschaft im Handwerk von 1991 bis 2014), Anna Maria Losavio (erste Sekretärin Bilateralen Körperschaft im Handwerk von 1991 bis 2014), Michele Buonerba (erster Vizepräsident des Sani-Fonds von 2013 bis 2019, danach Mitglied des Verwaltungsrats) und Toni Serafini (seit 2001 Mitglied in verschiedenen Gremien der Bilateralen Körperschaft und des Sani-Fonds).

stol

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden