Dienstag, 14. April 2015

BIP pro Kopf: Italien ist Schlusslicht der G7

Unter den großen Industrienationen Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, USA, Japan und Kanada weißt der Stiefelstaat mit 25.600 Euro das geringste Bruttoinlandsprodukt pro Kopf auf.

Italien ist Schlusslicht.
Italien ist Schlusslicht. - Foto: © shutterstock

Die Gruppe der 7 (G-7) ist das Forum der großen Industrienationen Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, USA, Japan und Kanada. 1975 trafen sich unter dem Eindruck der ersten Ölkrise die Staats- und Regierungschefs von zunächst sechs Ländern zu einem ersten „Weltwirtschaftsgipfel“.

Ein Jahr später kam Kanada dazu, 1998 Russland. Nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland beschlossen die G-7-Staaten im März 2014, sich bis auf Weiteres ohne Vertreter aus Moskau zu treffen.

Im Ländervergleich das Bruttoinlandsprodukt betreffend schließt Italien am Schlechtesten ab.

BIP pro Kopf

USA: 319 Millionen Einwohner, BIP pro Kopf 53.001 US-Dollar

KANADA: 34,8 Millionen Einwohner, BIP pro Kopf 52.037 US-Dollar

DEUTSCHLAND: 80,8 Millionen Einwohner, Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf 34.219 Euro (45.446 US-Dollar)

FRANKREICH: 65,8 Millionen Einwohner, BIP pro Kopf 31.300 Euro (41.300 US-Dollar)

GROSSBRITANNIEN: 64,3 Millionen Einwohner, BIP pro Kopf 29.600 Euro (39.327 US-Dollar)

JAPAN: 127 Millionen Einwohner, BIP pro Kopf 38.468 US-Dollar

ITALIEN: 60,8 Millionen Einwohner, BIP pro Kopf 25.600 Euro (33.997 US-Dollar)

stol

stol