Donnerstag, 12. März 2015

BMW fuhr 2014 mehr Gewinn und mehr Rendite im Autogeschäft ein

Der deutsche Autohersteller BMW hat im vergangenen Jahr dank eines Absatzrekords den Gewinn kräftig gesteigert.

Foto: © APA/DPA

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) kletterte um 10,3 Prozent auf den neuen Spitzenwert von 8,707 Mrd. Euro, wie der Münchner Autobauer am Donnerstag berichtete. Unter dem Strich wuchs der Gewinn 2014 um 9,2 Prozent auf 5,817 Mrd. Euro.

Der scheidende BMW-Chef Norbert Reithofer sagte, sein Haus habe in einem volatilen Umfeld neue Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis erreicht. Der Umsatz legte um 5,7 Prozent auf 80,401 Mrd. Euro zu.

In der Kernsparte Automobile verbesserte BMW die Rendite (Ebit-Marge) auf 9,6 Prozent von 9,4 Prozent im Vorjahr. Damit lagen die Münchner gleichauf mit der VW-Tochter Audi. Daimler kam in der Pkw-Sparte im vergangenen Jahr auf eine Marge von 8,1 Prozent.

Vom fünften Rekordjahr in Folge sollen auch die Aktionäre profitieren. Die Dividende soll auf den neuen Höchstwert von 2,90 (2,60) Euro je Stammaktie und 2,92 (2,62) je Vorzugsaktie steigen.

apa/dpa

stol