Freitag, 3. Februar 2017

BMW ruft 230 000 Wagen wegen Takata-Airbags erneut zurück

Der deutsche Autobauer BMW startet in den USA eine erneute Rückrufaktion Hunderttausender Wagen wegen der Gefahren defekter Airbags des japanischen Zulieferers Takata.

BMW ruft 230 000 Wagen wegen Takata-Airbags erneut zurück: - Foto: © APA/DPA









stol