Montag, 12. Oktober 2015

Börsendebüt für italienische Post Ende Oktober

Die Aktien der staatlichen italienischen Post sollen nach Aussage von Geschäftsführer Francesco Caio am 26. oder 27. Oktober erstmals an der Börse gehandelt werden.

„Wir haben heute die Roadshow eröffnet, wir werden die Roadshow am 22. Oktober schließen“, sagte Caio am Montag bei einer Pressekonferenz in Mailand. Der Börsengang habe nicht nur finanzielle und wirtschaftliche, sondern auch industriepolitische Bedeutung und werde zur Modernisierung Italiens beitragen, sagte Caio weiter.

Der italienischen Staat will mit dem Verkauf von bis zu 38,2 Prozent der Anteile der Post bis zu 3,7 Milliarden Euro einnehmen. Der Ausgabepreis der Aktien soll zwischen 6,00 und 7,50 Euro liegen.

Sie werden während der Zeichnungsfrist in Paketen zu mindestens 500 Stück angeboten. Es wäre für Italien der größte Börsengang seit 1999, als der Staat einen Anteil am Versorger Enel an den Markt brachte.

Die italienischen Eisenbahnen könnten laut Medienberichten folgen.

dpa

stol