Donnerstag, 19. Oktober 2017

Bozen als Angelpunkt der europäischen Wirtschaftspolitik

Er hat mittlerweile Tradition: der jährliche Gipfel der deutschen und italienischen Industrie in Bozen. Bereits zum 7. Mal findet am Donnerstag und Freitag das Business Forum statt – mit ambitionierten Zielen.

Im Bozner Merkantilgebäude treffen sich wieder zwei Tage lang die deutsche und die italienische Industrie. - Foto: DLife
Badge Local
Im Bozner Merkantilgebäude treffen sich wieder zwei Tage lang die deutsche und die italienische Industrie. - Foto: DLife

„Es treffen sich die zwei wichtigsten Industrienationen Europas“, sagte Federico Giudiceandrea, Präsident des Südtiroler Unternehmerverbandes, am Donnerstag gegenüber den „Dolomiten“. Somit sei Bozen für 2 Tage Angelpunkt der Wirtschaftspolitik in Europa.

Dem Business Forum sollen aber auch konkrete Taten folgen: „Wir sehen das Ergebnis dieser Treffen als Empfehlung an Merkel und Co.“, betonte Ulrich Grillo, Vizepräsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI).

Auch Confindustria-Präsident Vincenzo Boccia betonte die Wichtigkeit des Business Forums: „Deutschland und Italien spielen aufgrund ihrer wirtschaftlichen Stärke eine zentrale Rolle für ganz Europa. In Bozen wird die Zusammenarbeit der Industrie beider Länder gefestigt und vertieft“, so Boccia.

stol/sor

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol