Samstag, 11. November 2017

Bozen: Schmerzhafte Einschnitte bei Iveco

Die Verteidigungssparte innerhalb der Fiat-Chrysler-Gruppe, Iveco Defence Vehicles mit Sitz in Bozen, ist weiter in schwierigem Gelände unterwegs. Mit unangenehmen Folgen für die Beschäftigten.

Iveco Defence Vehicles hat zu kämpfen.
Badge Local
Iveco Defence Vehicles hat zu kämpfen. - Foto: © D

Die Probleme bei Iveco begannen bereits im Jahr 2015, damals fasste man – erstmals seit 25 Jahren – das Mittel des Lohnausgleichs ins Auge, um Produktionsrückgänge abzufedern. Damit sollten, so stellte Iveco 2015 in Aussicht, die vorübergehenden Schwierigkeiten überwunden werden können.

Ein Großteil der Belegschaft soll aber auch im nächsten Jahr für 91 Tage in den Lohnausgleich überstellt werden, berichtet das Tagblatt „Dolomiten“ in seiner Wochenendausgabe.

D/hil

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol