Mittwoch, 26. Oktober 2016

Bozner Lauben vs. Einkaufszentrum: Ein Vergleich

Es ist ein kontroverses Thema in Südtirol: das Thema Einkaufszentren. Auf der einen Seite gibt es die Befürworter der „natürlich gewachsenen“ Einkaufszentren – also der Lauben, auf der anderen Seite stehen die Befürworter der „modernen“ Einkaufszentren. Wie aber verhalten sich beide zueinander?

Einkaufszentrum: Ein Südtiroler Reizwort
Badge Local
Einkaufszentrum: Ein Südtiroler Reizwort - Foto: © shutterstock

Eine Untersuchung der Landesressorts für Arbeit hat interessante Ergebnisse hervorgebracht. So ist eine der Hauptaussagen, dass sich die neuen Einkaufszentren derzeit nicht negativ auf die Beschäftigung der konventionellen Lauben auswirken. „Allerdings“, sagte Arbeitsdirektor Helmuth Sinn am Mittwochvormittag, „ist es noch zu früh, um Langzeiteffekte abzuschätzen“. Erst mit der Zeit werde man sehen, ob die Situation so bleibe.

Laubengeschäfte beschäftigen mehr Ansässige als Einkaufszentren 

Klar ersichtlich aus der Studie ist hingegen, dass sowohl in den Bozner als auch in den Meraner Lauben deutlich mehr Ansässige beschäftigt sind, als in den Einkaufszentren: In den Meraner Lauben sind dies ganze 95,7 Prozent, in den Bozner Lauben 90,9 Prozent. Zum Vergleich: Im Einkaufszentrum „Centrum“ in Bozen sind aktuell 83,2 Prozent ansässige und 16,8 Prozent nicht ansässige Personen beschäftigt.

Ähnlich ist hingegen die sogenannten Follow-Up-Untersuchung sowohl bei den Einkaufszentren, als auch bei den Lauben: 18 Monate nach der Einstellung war im Zeitraum zwischen 2013 bis 2014 nur einer von 6 Arbeitsverträgen noch in Kraft.

stol

stol