Montag, 08. Oktober 2018

Brenner-Streit: Italien hofft auf Brüssels Unterstützung

Im Streit mit dem Bundesland Tirol um Einschränkungen im Lkw-Verkehr über den Brenner hofft Italien auf Unterstützung aus Brüssel. Der italienische Infrastrukturminister Danilo Toninelli hat am Montag EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc getroffen. Dabei bat er um Unterstützung in Sachen Brenner-Transit.

Nordtirol will den Verkehr am Brenner eindämmen. - Foto: APA
Nordtirol will den Verkehr am Brenner eindämmen. - Foto: APA

„Heute müssen wir leider die Einschränkungen der Tiroler Behörden erdulden, die der italienischen Wirtschaft stark schaden. Die EU-Kommission wird Italien helfen können, die Regeln des freien Warenverkehrs wieder herzustellen“, sagte Toninelli.

Der italienische Verkehrsminister traf Bulc in Genua. Bulc lobte den Beschluss der italienischen Regierung, eine Behörde für Infrastruktursicherheit einzurichten. Die Gründung dieser Behörde wurde nach dem Brückeneinsturz in Genua beschlossen, bei dem 43 Menschen starben.

Bulc drückte der Stadt die Anteilnahme Brüssels nach dem Brückeneinsturze im August aus. „Das ist das Europa, das wir mögen”, sagte Toninelli. „Ein Europa das auf die Bedürfnisse der Bürger achtet. Wir schätzen die Nähe der EU.”

apa

stol