Samstag, 30. März 2019

Brexit: Unklare Lage kostet Wachstum und Arbeitsplätze

Das Brexit-Chaos belastet nach Einschätzung der Industrie die deutsche Wirtschaft massiv. Der Industrieverband BDI rechne mit einem Rückschlag von mindestens einem halben Prozent bei der Wirtschaftsleistung, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf den Zeitungen der „Funke Mediengruppe“ vom Samstag. Das wären allein in diesem Jahr etwa 17 Milliarden Euro weniger Wirtschaftskraft.

Man rechnet mit erheblichen finanziellen Konsequenzen durch den EU-Austritt Großbritanniens.
Man rechnet mit erheblichen finanziellen Konsequenzen durch den EU-Austritt Großbritanniens. - Foto: © shutterstock

Das Brexit-Chaos belastet nach Einschätzung der Industrie die deutsche Wirtschaft massiv. Der Industrieverband BDI rechne mit einem Rückschlag von mindestens einem halben Prozent bei der Wirtschaftsleistung, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf den Zeitungen der „Funke Mediengruppe“ vom Samstag. Das wären allein in diesem Jahr etwa 17 Milliarden Euro weniger Wirtschaftskraft.

Wohl jedes vierte Unternehmen mit Geschäftsverbindungen in das Vereinigte Königreich müsse wegen eines harten Brexit Stellen streichen. Derzeit mache sich eine quälende Unsicherheit in der Wirtschaft breit. Diese unklare Lage trübe die Stimmung ein, vergraule Investoren, koste Wachstum und Arbeitsplätze.

Kempf forderte die britische Politik auf, den Brexit-Prozess schnellstmöglich abzuschließen. Der beste Weg sei dabei nach wie vor das mit der EU vereinbarte Austrittsabkommen. Dieses hatte das britische Parlament jedoch am Freitag zum dritten Mal zurückgewiesen.

apa/reuters

stol