Samstag, 25. Februar 2017

Brillenproduktion im Vormarsch: Exportplus von 6,8 Prozent

Italiens Brillenproduktion segelt auf Wachstumskurs. Die Produktion ist im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent gestiegen. Der Umsatz der Branche kletterte somit auf 3,6 Milliarden Euro.

Foto: © shutterstock

Der Export stieg um 6,8 Prozent auf 2,46 Milliarden Euro, berichtete Cirillo Marcolin, Präsident der Mailänder Brillenmesse Mido, die vom heutigen Samstag bis Montag läuft.

1.300 Brillenkonzerne aus der ganzen Welt, darunter die oberösterreichische Firma Silhouette, beteiligen sich an der Messe und zeigen dort das Beste ihrer Produktion. Zu den Starfirmen bei der Mido zählt der weltweite Branchenprimus Luxottica.

Das in Mailand notierte italienische Unternehmen hat im Jänner die Fusion mit dem französischen Brillenglashersteller Essilor angekündigt. Luxottica, zu dessen Portfolio auch die US-Marke Ray Ban gehört, hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Konkurrenten übernommen und seine Jahresproduktion auf 70 Millionen Brillen ausgeweitet.

Das Wachstum in der italienischen Brillenproduktion sei vor allem Sonnenbrillen zu verdanken. Bei Sehbrillen sei die Nachfrage langsamer gewachsen. Während Italien ein Jahrzehnt von Stagnation und Rezession erlebte, haben die italienischen Brillenhersteller in zehn Jahren die Ausfuhr stark gesteigert.

862 Brillenhersteller zählt Italien, die circa 17.250 Personen beschäftigen.

apa

stol