Freitag, 05. Januar 2018

Britische Abgeordnete fordern Abgabe auf Wegwerf-Kaffeebecher

Im Kampf gegen jährlich zweieinhalb Milliarden Wegwerfbecher machen sich britische Abgeordnete für eine Kaffeeabgabe stark. Konsumenten sollen künftig 25 Pence (28 Cent) je Becher zahlen, wie ein Parlamentsausschuss am Freitag empfahl.

Nur 1 bis 2 Prozent der Kunden bringen ihren eigenen Becher mit - auch wenn es dafür Rabatt gäbe.
Nur 1 bis 2 Prozent der Kunden bringen ihren eigenen Becher mit - auch wenn es dafür Rabatt gäbe. - Foto: © shutterstock

Mit der Abgabe wollen sie Kaffeetrinker motivieren, öfters zu Mehrwegbehältern zu greifen. Sollten die Recycling-Ziele bis zum Jahr 2023 nicht erfüllt werden, müssten Wegwerfbecher verboten werden, empfahl der Ausschuss. In Großbritannien werden nach Erkenntnissen des Gremiums die wenigsten der zweieinhalb Milliarden Becher wiederverwertet.

Kaffeeketten wie Pret A Manger, Costa Coffee oder Starbucks sind in den vergangenen Jahren in Großbritannien kräftig gewachsen. Manche gewähren ihren Gästen einen Rabatt, wenn diese einen eigenen Becher mitbringen. Den Parlamentariern zufolge machen davon ein bis zwei Prozent der Kunden Gebrauch.

apa/reuters

stol