Montag, 16. Mai 2016

Britische Industrie senkt vor Brexit-Referendum Wirtschaftsprognose

Die britische Industrie hat wegen der Unsicherheit über den Verbleib Großbritanniens in der EU ihre Wirtschaftsprognose für dieses und das kommende Jahr gesenkt.

Symbolbild.
Symbolbild. - Foto: © LaPresse

Der Wirtschaftsverband CBI rechnet nun noch mit einem Wachstum von jeweils zwei Prozent. Noch im Februar war er von einem Plus von 2,3 im Jahr 2016 und von 2,1 Prozent 2017 ausgegangen.

„Eine dunkle Wolke der Unsicherheit hängt über dem weltweiten Wirtschaftswachstum“, sagte CBI-Generaldirektorin Carolyn Fairbairn am Montag. Vor allem wegen des ungewissen Ausgangs des EU-Referendums am 23. Juni zögerten Firmen mit Investitionen.

Die Bank of England hatte am Donnerstag ihre Wachstumsprognose auf 2,0 Prozent für 2016 und 2,3 Prozent für 2017 gesenkt. Die Notenbank warnte davor, dass sich das Wirtschaftswachstum deutlich verlangsamen könnte, sollten die Briten für den Austritt aus der Europäischen Union stimmen. Selbst eine kurze Rezession sei im Falle eines Votums für den Brexit möglich, erklärte die Bank of England.

apa/reuters

stol