Mittwoch, 11. März 2020

„Bürger, geht zum Zeitungskiosk!“

In Zeiten von Coronavirus und irgendwo im Internet verbreiteten „Fake News“ dazu richten die Zeitungsverleger und -händler Italiens einen Appell an die Bürger, ihre Zeitung auch weiterhin im nächstgelegenen Zeitungsgeschäft oder -kiosk zu kaufen. Tageszeitungen sowie Wochen- und Monatszeitschriften bleiben immer im Handel verfügbar – unter Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestabstände unter der Kunden.

Zeitungsgeschäfte und -kiosks bleiben auch weiterhin geöffnet.
Zeitungsgeschäfte und -kiosks bleiben auch weiterhin geöffnet. - Foto: © DLife
Der Appell des italienischen Zeitungsverlegerverbandes FIEG richtet sich nicht nur an die Zeitungsleser selbst, sondern auch an die anderen Medienkanäle mit der Bitte, diese Aufforderung zur Versorgung mit fundierten Zeitungsnachrichten zu verbreiten in dieser für Italien außerordentlichen Notsituation.

Wie der Verband schreibt, seien Zeitungsgeschäfte unersetzliche Institutionen für das Recht des Bürgers auf professionelle, korrekte und zuverlässige Informationen. In den Zeitungen fänden die Bürger stets Informationen und grundlegende Erkenntnisse zur Eindämmung und Bekämpfung der Virus-Verbreitung.

stol

Schlagwörter: