Freitag, 04. Dezember 2020

Campari im Visier von Hackern

Der italienische Spirituosenhersteller Campari ist ins Visier von Hackern geraten. Diese drangen in das Konzernsystem ein und erbeuteten persönliche Daten von 4736 Mitarbeitern und 1088 Beratern des börsennotierten Konzerns, sowie Dokumente und vertrauliche Unternehmensinformationen wie Verträge und Buchhaltungsdaten.

Daten über Campari-Mitarbeiter wurden gestohlen.
Daten über Campari-Mitarbeiter wurden gestohlen. - Foto: © APA (Archiv/AFP/Getty) / Amy Sussman
Die Internet-Piraten erbeuteten auch Daten zu Klienten, Lieferanten und Handelspartnern, sowie Lebensläufe und Kontaktdaten von Journalisten, teilte der Konzern am Freitag mit. Eine Untersuchung läuft, um festzustellen, wer hinter dem Hackerangriff steckt.

Campari bemühe sich um die Stärkung seiner Datensicherheit, teilte der Konzern unter der Führung des Auslandsösterreichers Bob Kunze-Concewitz mit.

apa