Montag, 07. März 2016

Campari will mehr und setzt auf Aperitif, Whiskey und Rum

Der Mailänder Spirituosenhersteller Campari hat zuletzt mit einem kräftigen Gewinnplus und einer Dividendenerhöhung überrascht. Campari-Chef Bob Kunze-Concewitz erklärt im „Standard“, dass er weitere Akquisitionen vorhabe. Womöglich noch heuer. Diese sollen das Kerngeschäft betreffen, dass heißt den Aperitif-, US-Whiskey oder Jamaica-Rum Bereich.

stol