Mittwoch, 18. April 2018

Camping-Boom hält an: Am teuersten in Schweiz und Italien

Das schöne Frühlingswetter macht vielen Campingfreunden in Deutschland wieder Lust auf Urlaub mit Zelt, Wohnwagen und Wohnmobil. Nach vier Rekordjahren in Folge dürfte es auch in diesem Jahr mit den Übernachtungszahlen aufwärts gehen, sagte Gunter Riechey, Präsident des Branchenverbandes BVCD, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir erwarten einen deutlichen Zuwachs.“

Europaweit teuerstes Campingland ist demnach die Schweiz mit einem Durchschnittspreis für die Modellfamilie von 46,78 Euro, gefolgt von Italien.
Europaweit teuerstes Campingland ist demnach die Schweiz mit einem Durchschnittspreis für die Modellfamilie von 46,78 Euro, gefolgt von Italien. - Foto: © shutterstock

stol