Donnerstag, 24. Januar 2019

Carlos Ghosn als Renault-Chef zurückgetreten

Der in Japan inhaftierte Auto-Manager Carlos Ghosn (64) ist als Konzernchef von Renault zurückgetreten. Das teilte das Umfeld von Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire am Donnerstag in Paris mit. Der Staat ist bei Renault mit 15 Prozent beteiligt und spielt deshalb bei dem Autohersteller eine wichtige Rolle.

Ghosn war Mitte November in Tokio festgenommen worden. - Foto: APA (Archiv/AFP)
Ghosn war Mitte November in Tokio festgenommen worden. - Foto: APA (Archiv/AFP)

stol