Dienstag, 19. Juni 2018

China: USA sollen im Handelskonflikt schädliche Worte unterlassen

China hat verärgert auf die neue Zoll-Drohung von US-Präsident Donald Trump reagiert und angekündigt, sich zu wehren. Das Außenministerium in Peking erklärte am Dienstag, die USA sollten ihre schädlichen Worte und Taten unterlassen. China wolle keinen Handelskrieg, habe aber auch keine Angst davor.

Trump hatte am Montagabend angekündigt, neue Zölle auf chinesische Waren zu verhängen.
Trump hatte am Montagabend angekündigt, neue Zölle auf chinesische Waren zu verhängen. - Foto: © APA/AFP

Die Volksrepublik werde ihre legitimen Rechte verteidigen, sagte ein Ministeriumssprecher auf einer Pressekonferenz.

Es droht eine Eskalation 

Im Handelsstreit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt droht eine weitere Eskalation. Trump hatte am Montagabend angekündigt, neue Zölle auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar (172 Milliarden Euro) zu verhängen, sollte die Regierung in Peking ihre geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Importauflagen tatsächlich umsetzen.

apa/reuters

stol