Sonntag, 25. August 2019

China will im Zollstreit mit USA zurückschlagen

China will nach der jüngsten Runde von Zollerhöhungen durch die USA einer regierungsnahen Zeitung zufolge zurückschlagen. „China ist zuversichtlich, dass es seinen eigenen Weg gehen und seine eigenen Angelegenheiten gut erledigen wird”, hieß es am Sonntag in einem Kommentar der Zeitung der regierenden Kommunistischen Partei, „People's Daily”.

Trump kündigte zuletzt Zollerhöhungen an Foto: APA (AFP)
Trump kündigte zuletzt Zollerhöhungen an Foto: APA (AFP)

Das Land werde niemals in seiner Position wanken, alle Provokationen der US-Seite zu kontern. US-Politiker wollten die wirtschaftliche Entwicklung Chinas behindern und bedienten sich dazu weiter der Taktik des maximalen Drucks, obwohl dies bisher kaum etwas gebracht habe. Die USA würden den Handelskrieg nicht gewinnen, da er ihre Landwirte und Konzerne in die Misere stürzen werde.

Im Handelsstreit mit China hatte US-Präsident Donald Trump zuletzt weitere Zollerhöhungen angekündigt. Er reagierte damit auf die Ankündigung Chinas, seinerseits neue Zölle im Wert von etwa 75 Milliarden Dollar auf US-Waren erheben zu wollen.

Daraufhin befahl Trump amerikanischen Konzernen die Rückkehr nach Hause. „Wir brauchen China nicht, und offen gesagt, würde es uns ohne sie sehr viel besser gehen”, schrieb er auf Twitter. „Unseren großartigen amerikanischen Unternehmen wird hiermit befohlen, sofort nach einer Alternative zu China zu suchen.” An die US-Unternehmen gerichtet erklärte Trump, sie sollten „Ihre Firmen nach Hause holen und ihre Produkte in den USA herstellen”.

apa/ag.

stol