Mittwoch, 18. Januar 2017

Christoph Engl als Autor ausgezeichnet

Jahrelang war er der Herr über Südtirols Tourismus. Vor vier Jahren dann der Paukenschlag: Christoph Engl kündigte seinen Job als SMG-Direktor und kehrte Südtirol beruflich den Rücken. Im vergangenen Jahr ging Engl unter die Buchautoren. Nun wird er ausgezeichnet.

Christoph Engl - Foto: DLife/da
Badge Local
Christoph Engl - Foto: DLife/da

Engl veröffentlichte im vergangenen Jahr das Buch „Destination Branding – Von der Geographie zur Bedeutung“. Auf 300 Seiten erklärt Engl, wie aus Destinationen mehr wird als geographische Punkte auf der Landkarte. „In dem Moment, in dem eine Destination für einen Menschen eine emotionale Bedeutung erlangt, wo Geographie nicht mehr wichtig ist, ist der Ort eine Marke“, erklärte Engl, als ihn STOL im November zum Interview traf (Das Video zu diesem Gespräch finden Sie in diesem Artikel als Videotipp, zum Interview in schriftlicher Form geht’s hier).

Wie nun bekannt wurde, wird Engl für sein Erstlingswerk ausgezeichnet. Er erhält Mitte März den ITB BuchAward in der Kategorie „Touristisches Fachbuch“. Die ITB Berlin (Internationale Tourismus-Börse Berlin) ist eine führende Messe in der Reisebranche. Mit den ITB BuchAwards zeichnet die ITB Berlin nationale und internationale Veröffentlichungen vorrangig in deutscher Sprache oder deutscher Übersetzung aus. Ziel der Preisvergabe sei es, so teilt die ITB Berlin online mit, Aufmerksamkeit für hochwertige Publikationen im Bereich Reise und Tourismus zu schaffen. Der Preis ist nicht dotiert.

Christoph Engl war zwölf Jahre Direktor der SMG (Südtirol Marketing Gesellschaft). 2012 kündigte er diesen Posten und kehrte Südtirol beruflich den Rücken. Seit drei Jahren ist Engl Geschäftsführer bei Brand Trust, einem Unternehmen für Managementberatung mit Sitz in Nürnberg.

stol

stol