Mittwoch, 21. März 2018

Corona-Hersteller investiert 732 Millionen Euro in Mexiko

Einer der weltgrößten Bierhersteller mit Sitz in den USA will umgerechnet rund 732 Millionen Euro in Mexiko investieren. Constellation Brands wolle binnen 3 bis 4 Jahren ein Werk im nordwestlichen Bundesstaat Sonora ausbauen, teilte der US-Konzern am Dienstag (Ortszeit) mit.

Einer der weltgrößten Bierhersteller mit Sitz in den USA will in den mexikanischen Markt investieren.
Einer der weltgrößten Bierhersteller mit Sitz in den USA will in den mexikanischen Markt investieren. - Foto: © shutterstock

2013 hatte Constellation Brands die Exportrechte in die USA unter anderem für die dort meistverkaufte Import-Biermarke Corona erworben. Grupo Modelo, an der der belgische Getränkeriese Anheuser-Busch InBev die Mehrheit hält, produziert und vertreibt Corona in allen anderen Ländern.

Die Investition werde die Produktionskapazität von derzeit 3,5 auf 8,5 Millionen Hektoliter pro Jahr erhöhen, erklärte das mexikanische Wirtschaftsministerium. „Während der Erweiterungsphase werden 450 direkte und mehr als 2000 indirekte Arbeitsplätze geschaffen“, hieß es weiter.
Unter US-Präsident Donald Trump haben sich die Beziehungen zwischen den beiden Nachbarstaaten zuletzt deutlich verschlechtert. Konflikte gibt es auch in der Außenhandelspolitik.

apa/dpa 

stol