Donnerstag, 26. März 2020

Coronakrise: Telefonieren und Surfen vorübergehend günstiger

Der Landesbeirat für das Kommunikationswesen weist auf Angebote hin, mit welchen die Telekommunikationsanbieter ihren Kunden einen erweiterten Datenverkehr während der Coronakrise ermöglichen.

Derzeit brauchen sehr viele Menschen mehr Giga und Gesprächsminuten, etwa fürs Studium oder Home-Office.
Badge Local
Derzeit brauchen sehr viele Menschen mehr Giga und Gesprächsminuten, etwa fürs Studium oder Home-Office. - Foto: © APA/afp / FAYEZ NURELDINE
Mehr Datenverkehr ohne Aufpreis, mehr Gesprächsguthaben und ähnliche Vergünstigungen sollen den Unternehmen und Privatpersonen ein schnelleres und umfangreicheres Datenvolumen für eine begrenzte Zeit, meist für etwa einen Monat, zur Verfügung stellen.

Dies weil die Nutzer wegen des Smartworkings, des Fernstudiums und des Bedürfnisses, sich telefonisch oder übers Internet mit Kunden, Freunden und Verwandten auszutauschen, mehr Giga und Gesprächsminuten gut brauchen können.

Auf der Homepage der Behörde AGCOM.it und auf jener des Landesbeirates für das Kommunikationswesen ist die Liste der Angebote aller großen Telekommunikationsanbieter abrufbar.

So ist etwa auch Brennercom dabei, vorübergehend Privatkunden mit Glasfaseranschluss die Verbindung auf satte 100 Megabit pro Sekunde im Download aufzurüsten (20 Megabit im Upload). Für viele Kunden bedeutet das eine bis zu 3 Mal so schnelle Verbindung.

Beiratspräsident Roland Turk rät trotzdem, die Klauseln der Angebote und etwaigen die Rücktrittsmodalitäten im Auge zu behalten.

lpa