Mittwoch, 25. März 2020

Coronakrise trifft auch Mieter und Vermieter hart

Geschäfte, Dienstleister, Bars, Restaurants, Friseure, aber auch Handwerksbetriebe: All jenen Unternehmen, die in Miete sind und wegen der Coronakrise seit einiger Zeit geschlossen haben, fehlt nicht nur der Umsatz, sondern in der Folge auch immer öfter das Geld für die Miete. Das macht natürlich auch den Vermietern zu schaffen.

Die Geschäfte bleiben derzeit geschlossen.
Badge Local
Die Geschäfte bleiben derzeit geschlossen. - Foto: © shutterstock
„Das ist ein großes Problem“, sagt der Präsident des Handels- und Dienstleistungsverbandes (hds), Philipp Moser. Gemeint sind die Mietzahlungen in Zeiten wie diesen. Natürlich fehle all jenen Betrieben, die aufgrund der Coronakrise schließen mussten, das Inkasso.

„Bei jenen Betrieben, die in Miete sind, kommt erschwerend hinzu, dass sie die Miete trotzdem weiterzahlen müssen“, so Moser. Das mache immer mehr Betrieben im Land arg zu schaffen.



Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

d/sor

Schlagwörter: