Montag, 06. April 2020

Das ist die Coronakrise am Arbeitsmarkt

Die Coronavirus Pandemie ist am Arbeitsmarkt in Südtirol angekommen und hinterlässt sichtbare Spuren. Vor allem die Zahl der unselbständig Beschäftigen ist stark zurückgegangen.

Der Rückgang im März (roter Balken).
Badge Local
Der Rückgang im März (roter Balken). - Foto: © Arbeitsmarktbeobachtung / screenshot
Mit aktuell 202.120 unselbständig Beschäftigten (Stand Ende März) liegt der Rückgang gegenüber März 2019 bei 9513 Personen (-4,5 Prozent). Die Frauen (-5 Prozent) sind von der Coronakrise am Arbeitsmarkt stärker betroffen als die Männer (-4,1 Prozent).

Wenig überraschend betrifft der Einbruch am Arbeitsmarkt hauptsächlich die Gastronomie mit einem Minus von knapp 31 Prozent (-9407 Beschäftigte). Im Bereich Verkehr und Lagerung liegt der Rückgang bei 5,6 Prozent.

Ein massiver Rückgang von über 39 Prozent verzeichnet wurde im März auch bei den offenen Stellen.

Wegen der Corona Pandemie wurden im März 18.000 Arbeitsverhältnisse vorzeitig beendet.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

pm/zor

Schlagwörter: