Mittwoch, 20. Mai 2020

Das neue Hilfspaket: die wichtigsten Maßnahmen

Vom Babysitter-Bonus über einen neuen Kündigungsstopp bis zu Kapitalbeiträgen für Betriebe: Italien will mit einem 55 Milliarden Euro schweren Hilfspaket die schlimmsten Folgen der Coronakrise abfedern. Der „WIKU“ hat die wichtigsten Maßnahmen zusammengefasst.

55 Milliarden Euro umfasst das Hilfspaket.
Badge Local
55 Milliarden Euro umfasst das Hilfspaket. - Foto: © APA / BARBARA GINDL
Die entsprechende Dringlichkeitsverordnung für den Aufschwung (decreto rilancio) wurde vergangene Woche verabschiedet. Das über 500 Seiten starke Dokument umfasst 250 Artikel, die zahlreiche Maßnahmen für Familien und Unternehmen enthalten, wie der „WIKU“ schreibt.


So sind beispielsweise allein 15 Milliarden Euro für die Lohnausgleichskasse vorgesehen. Im steuerlichen Bereich gilt wohl die Streichung der regionalen Wertschöpfungssteuer Irap, die im Juni fällig wäre, als wichtigste Maßnahme.

Mehr zur neuen Verordnung lesen Sie im „WIKU“





stol