Dienstag, 07. April 2015

dayli-Pleite: Supermarktkette übernimmt Filialen in Italien

Die italienische Supermarktkette CRAI übernimmt die Italien-Filialen der vor eineinhalb Jahren in die Insolvenz gerutschten Drogeriekette dayli (vormals Schlecker Österreich).

Foto: dayli
Foto: dayli

Mit dem Kauf der 78 ehemaligen daily-Filialen verspricht sich CRAI eine Umsatzsteigerung von rund 40 Mio. Euro, berichteten italienische Medien.

„Mit dieser Akquisition wollen wir die Drogerieabteilung unserer Gruppe fördern, die höhere Gewinnmargen als der Lebensmittelbereich verzeichnet“, betonte CRAI-Geschäftsführer Marco Bordoli.

Die Gruppe, ein Verband aus 3.000 kleinen und mittelgroßen Supermärkten mit einem Umsatz von 4,85 Mrd. Euro, ist im vergangenen Jahr um 17 Prozent gewachsen. 25 Prozent der Filialen sind im Drogeriesegment aktiv.

In diesem Jahre rechnet CRAI mit einem Plus von ein Prozent im Lebensmittelbereich und von drei Prozent im Drogeriesektor.

2007 hat die Gruppe eine Allianz mit der zum französischen Konzern Auchan gehörenden Supermarktkette SMA für den gemeinsamen Erwerb von Waren und für logistische Synergien abgeschlossen.

apa

stol