Freitag, 27. Mai 2016

Der slowenische Staatspräsident ehrt Michl Ebner

Am Mittwoch hat Michl Ebner, als ehemaliges Mitglied des Europaparlaments, den Verdienstorden der Republik Slowenien erhalten. Überreicht wurde die hohe Auszeichnung vom Staatpräsidenten von Slowenien, Borut Pahor, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Ljubljana (Laibach).

Borut Pahor (rechts) ehrt Michl Ebner.
Badge Local
Borut Pahor (rechts) ehrt Michl Ebner.

Die Handelskammer Bozen gratuliert ihrem Präsidenten Michl Ebner zu der hohen Auszeichnung. 

Der slowenische Staatspräsident überreichte im großen Saal des Präsidentenbüros Michl Ebner den Verdienstorden der Republik Slowenien für sein besonderes Engagement rund um den gelungenen EU-Beitritt von Slowenien im Jahr 2004. Michl Ebner hat wesentlich dazu beigetragen, gute Beziehungen und Gespräche zwischen der Republik Slowenien und den Institutionen der Europäischen Union aufzubauen.

Ebner war von 1994 bis 2009 für drei Legislaturperioden im Europaparlament. Von 1995 bis 2004 war er Präsident des Gemischten Parlamentarischen Ausschusses für Slowenien zur Vorbereitung des EU-Beitritts und gestaltete somit die Verhandlungen zwischen der Europäischen Union und der Republik Slowenien maßgeblich über neun Jahre lang mit.

Michl Ebner hat sich seit seiner Wahl in die Römische Abgeordnetenkammer im Jahre 1979 für die slowenische Minderheit in Italien und für die slowenische Minderheit in Österreich eingesetzt. Ebner hat auch die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Unternehmen aus Slowenien sowie mit slowenischen Unternehmen in Kärnten gefördert.

Die Laudatio zu Ehren Ebners hielt der Staatspräsident von Slowenien Borut Pahor, der Ebner für sein Engagement und seinen Einsatz für die Republik Slowenien und vor allem für seine Hilfe bei den EU-Beitrittsverhandlungen dankte.

stol