Dienstag, 21. März 2017

Deutsche Bank-Kapitalerhöhung – Aktien unter Druck

Die Aktien der Deutschen Bank sind am Dienstag zum Auftakt der Zeichnungsfrist für die 8 Mrd. Euro schwere Kapitalerhöhung unter Druck geraten. Im frühen vorbörslichen Handel brachen die Aktien des größten deutschen Geldhauses um über 10 Prozent ein.

Die Aktien der Deutschen Bank sind am Dienstag zum Auftakt der Zeichnungsfrist für die 8 Mrd. Euro schwere Kapitalerhöhung unter Druck geraten.
Die Aktien der Deutschen Bank sind am Dienstag zum Auftakt der Zeichnungsfrist für die 8 Mrd. Euro schwere Kapitalerhöhung unter Druck geraten. - Foto: © APA/DPA

Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 6. April. Die neuen Aktien werden zu 11,65 Euro ausgegeben. Aktionäre erhalten für je zwei ihrer Aktien ein Bezugsrecht für eine neue. Das Bezugsrecht wird gesondert gehandelt. Der rechnerische Wert ohne Bezugsrecht (TERP) liegt in etwa auf diesem Niveau.

Laut Finanzkreisen ziehen die größten Aktionäre Katar, HNA aus China und Blackrock mit, die zusammen auf mehr als 15 Prozent der Anteile kommen. Einige andere wichtige Investoren sind dagegen noch unentschieden.

apa/reuters

stol