Dienstag, 31. Januar 2017

Deutsche Bank zahlt Millionenstrafe in russischer Geldwäsche-Affäre

Die Deutsche Bank hat sich mit der New Yorker Finanzaufsicht auf einen millionenschweren Vergleich im russischen Geldwäsche-Skandal geeinigt.

Foto: © APA/DPA

Das Institut zahle ein Bußgeld in Höhe von 425 Millionen Dollar (397 Mio Euro), teilte das New York State Department of Financial Services (DFS) am Montagabend (Ortszeit) mit.

Kunden der Deutschen Bank sollen der Behörde zufolge über die Finanzplätze Moskau, New York und London rund zehn Milliarden Dollar an Rubel-Schwarzgeld aus Russland gewaschen haben. Das Institut habe wegen Aufsichtsversagen über Jahre zahlreiche Gelegenheiten ungenutzt gelassen, das Komplott zu bemerken und zu unterbinden, so das DFS.

dpa

stol