Freitag, 05. Mai 2017

Deutsche Konzerne machen sich für Europa stark

Deutsche Konzerne haben die Politik angesichts des Brexit und anti-europäischer Strömungen in vielen Ländern zu einem verstärkten Einsatz für Europa aufgerufen. „Wir als international agierende Unternehmen sind uns einig: Europa bringt viele Vorteile.“

Konzerne sind überzeugt: Europa bringt's.
Konzerne sind überzeugt: Europa bringt's. - Foto: © shutterstock

Millionen Arbeitnehmer in Europa profitierten seit über einem halben Jahrhundert von Frieden, Freiheit und wirtschaftlichem Miteinander, hieß es in der am Freitag veröffentlichten Erklärung mit dem Titel „Unser Bekenntnis zu Europa“, die unter anderem auf der Internetseite des Ökostromkonzerns Innogy erschien. Partner seien Thyssenkrupp, RWE, Deutsche Bank, Volkswagen, Lanxess, Deutsche Telekom, Axel Springer und BMW.

Als größter Binnenmarkt der Welt sei Europa ein Schwergewicht im internationalen Handel, betonten die Unternehmen. Zwar müsse diskutiert werden, welche Themen die Europäische Union in die Hand nehme und welche sie den Mitgliedsstaaten überlasse. Aber anstatt immer nur über Bürokratie und Regulierung zu klagen, sollten wieder die Vorteile der Union in den Mittelpunkt gestellt werden. „Und wir möchten die Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dazu aufrufen, ein geeintes Europa weiter zu stärken und gemeinsam voranzubringen. Dazu möchten wir als international agierende Unternehmen unseren Teil beitragen.“

apa/reuters

stol