Sonntag, 18. Juni 2017

Deutscher Minister: Lebensmittel zu oft als Supermarkt-Lockangebote

Der deutsche Ernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hat dem Handel vorgeworfen, Lebensmittel zu verramschen.

Der deutsche Ernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hat dem Handel vorgeworfen, Lebensmittel zu verramschen.
Der deutsche Ernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hat dem Handel vorgeworfen, Lebensmittel zu verramschen. - Foto: © shutterstock

„Lebensmittel werden zu oft als Lockangebote eingesetzt“, sagte Schmidt dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). „Das ist vor allem beim Fleisch so.“

Diese Preispolitik widerspreche der Vorstellung seines Ministeriums von Qualität und dem angemessenen Preis von Fleisch, fügte Schmidt hinzu. Der Minister will zudem die Lebensmittelverschwendung in Deutschland eindämmen.

In dem Zusammenhang kritisierte Schmidt die Packungsgrößen im Handel. „Es macht ja keinen Sinn, bei einer wachsenden Zahl von Single-Haushalten die Packungsgrößen weiter zu vergrößern“, sagte er.

apa/afp

stol