Donnerstag, 16. November 2017

Die 25. Meraner Weihnacht

Die Meraner Weihnacht erlebt ein besonderes Jubiläum und feiert ihren 25. Geburtstag.

Archivbild. - Foto: Alex Filz
Badge Local
Archivbild. - Foto: Alex Filz

Vor 5 Jahren wurde die Kurverwaltung Meran mit der alleinigen Organisation des Christkindlmarktes betraut und hat diese Vorzeigeveranstaltung der Meraner Wintersaison seither gezielt weiterentwickelt.

Auch dank der Unterstützung zahlreicher Partner (allen voran der Hauptsponsoren „Mein Beck“ und „G. Siebenförcher“) konnte die Meraner Weihnacht alljährlich mit neuen Überraschungen und Angeboten aufwarten, ohne deshalb an Atmosphäre zu verlieren. Eine Mischung, die großen Anklang findet: Allein im vergangenen Winter zog der Meraner Christkindlmarkt etwa 500.000 Besucher an. 

Höchste Qualität, Nachhaltigkeit und ein Augenmerk auf regionale und biologische Produkte sind nur einige der Markenzeichen der Meraner Weihnacht. In dieses Grundkonzept fügt sich nahtlos das – anlässlich des 25-jährigen Jubiläums besonders reichhaltige – Rahmenprogramm aus Konzerten, Darbietungen und Shows ein.
Und so wird die Meraner Weihnacht – im Jahr des Meraner Jubiläums „700xM“ – einmal mehr die Stadt, ihre Bewohner und Gäste verzaubern.

Die Schauplätze der 25. Meraner Weihnacht
Die Jubiläumsausgabe der Meraner Weihnacht umfasst die wichtigsten Standorte der Innenstadt. Die Kurpromenade bildet mit insgesamt etwa 70 Verkaufsständen (Gastronomie und Handwerk) und dem Info-Point der Meraner Weihnacht auch diesmal das Herzstück des Christkindlmarktes. Im „Solidaritätshäuschen“ bieten dort gemeinnützige Vereine und Organisationen eigene Produkte zum Verkauf an und gehen auf ihre Tätigkeit ein. Die „Stube des lebendigen Handwerks“ dient hingegen zur Veranschaulichung alter Südtiroler Handwerkszweige.
Der Thermenplatz bietet mit einer Eislaufbahn, den „Thermen Kugln“ (riesigen und behaglichen Weihnachtskugeln, in denen sich ein Menü à la Carte genießen lässt), einem Weihnachtspavillon samt Skybar und einem 14 m hohen Weihnachtsbaum gleich mehrere Attraktionen. Der Baum wurde mit Weihnachtsschmuck und Sternen von kranken Kindern geschmückt, denen die Stiftung Gräfin Lene Thun durch Modellierkurse mit Ton ein kreatives Ausdrucksmittel für ihre Hoffnungen und Wünsche liefert.     

Am Pfarrplatz werden in „Goldys Häuschen“ auch diesmal vergnügliche Aktivitäten und Bastelkurse für Kinder abgehalten. Das Häuschen wird sich in der Nähe des Palais Mamming Museums befinden. Von 1. bis 24. Dezember verwandelt sich die Fassade dieses Barockpalais in einen großformatigen Adventskalender des Meraner Kinderkünstlerbucharchivs „Ó.P.L.A“.

Das vollständige Programm finden Sie auf der Homepage der Meraner Weihnacht.

stol

stol