Dienstag, 01. August 2017

Die Donau soll für Obstplantagen angezapft werden

Italien hat vor wenigen Tagen die Wassermenge reduziert, die Bauern dem Fluss Po entnehmen dürfen. Die österreichische Landwirtschaftskammer hingegen will der Donau Wasser entnehmen um damit Obst- und Gemüseplantagen im Umkreis von rund 50 Kilometern des Flusses zu bewässern.

Wasser aus der Donau soll es für die Obstanlagen geben.
Wasser aus der Donau soll es für die Obstanlagen geben. - Foto: © D

stol