Dienstag, 15. März 2016

Die Logik hinter dem Logo

Schnörkellos und schlicht: Am Dienstag überraschte Südtirols Wirtschaftsdienstleister IDM mit seinem Logo. Was man sich dabei gedacht hat? STOL hat sich das von Projektleiter Martin Bertagnolli erklären lassen.

Badge Local

Das Rundherum: Im Dezember hat IDM die Ausarbeitung des Corporate Designs ausgeschrieben. Erst sollte ein Logo erstellt werden, dann die Ausarbeitung weitere Kommunikationsmaterialen – dazu zählen Visitenkarten, Stifte und PowerPoint-Vorlagen –, am Ende ein Handbuch mit Regeln für das Corporate Design erstellen. Die Bozner Werbeagentur Succus sicherte sich den Zuschlag.

Der erste Teil des Pakets – die Erstellung des Logos – ist nun abgeschlossen. Eine „Jury“, bestehend aus IDM-Generaldirektor Hansjörg Prast, Marco Pappalardo, seines Zeichens Leiter der IDM-Abteilung Communication, und Martin Bertagnolli, Leiter der Abteilung Marktmanagement und Projektleiter, hießen einen Logo-Vorschlag gut, der Verwaltungsrat stimmte zu. Am Dienstag wurde das IDM-Logo öffentlich gemacht.

Kostenpunkt des gesamten Corporate-Design-Pakets: 18.000 Euro.

Die Farben: Laut Projektleiter Martin Bertagnolli sollte das IDM-Logo ein Element des Südtirol-Logs aufgreifen. Das Hellgrün im IDM-Logo sei der Farbpalette des Südtirol-Logos entnommen worden.

Allerdings sollte die Verbindung zur Dachmarke nur sehr fein ausfallen. Denn: „IDM steht nicht nur für Tourismus und Produkte mit Qualitätszeichen, sondern auch für Innovation, für Standort, für Export“, sagt Bertagnolli. Die IDM sei mit vielen Firmen in Kontakt, von daher, erklärt er, sei in der Farbgebung ein „starker Geschäftsbezug“ gewählt worden. Das Grau stehe für Seriosität, Business.

STIMMEN SIE AB: Was halten Sie vom IDM-Logo?

Externen Inhalt öffnen

Die Schrift: Bei der Gestaltung des "IDM"-Schriftzuges habe man dann wiederum den roten Faden der Innovation aufgreifen wollen, "der grüne Balken von unten nach oben soll auch eine Richtung vorgeben", sagt Projektleiter Bertagnolli. Die Schriftart von "Südtirol Alto Adige" trägt den Namen „Kievit“ und sei, so berichtet Bertagnolli, die Hauptschrift der Marke Südtirol. Auch damit habe man den Bogen zur Dachmarke schlagen wollen. „Das IDM-Logo soll Neustart symbolisieren, aber auch Elemente der Vorgeschichte aufgreifen.“ Interessantes Detail am Rande: Die IDM steht mit ihrer Nutzung der „Kievit“ nicht allein. Auch die christliche demokratische Partei CDU in Deutschland verwendet die Schriftart. 

stol

stol