Freitag, 01. Mai 2015

„Die Russen kommen!“: Touriseum stellt neue Publikation und Ausstellung vor

Mit luxuriös ausgestatteten Zügen kamen sie aus dem fernen russischen Reich in die Kurstadt Meran und machten Ende des 19. Jahrhunderts die drittgrößte Gästegruppe der Kurstadt aus. Über die russischen Gäste und die historische Zugverbindung St. Petersburg- Meran geht es in der neuesten Veröffentlichung des Touriseums in Meran. Am Donnerstag wurde das Buch vorgestellt und die Schau dazu eröffnet.

Badge Local
Foto: © LPA

Die Autoren des Buches, Bianca Marabini Zoeggeler und Michail G. Talalay, sprachen von den zahlreichen Gästen, die zwischen 1881 und 1914 mit luxuriös ausgestatteten Zügen aus dem fernen russischen Reich in die Kurstadt Meran kamen. Ihre Geschichten und Anekdoten zur direkten Eisenbahnverbindung St. Petersburg- Meran können ab sofort im dreisprachigen (deutsch/italienisch/russisch) Buch „St. Petersburg - Meran. Die Russen kommen!" nachgelesen werden.

Einen Überblick über die historische Bahnverbindung zwischen St. Petersburg und Meran erhalten die Besucher des Touriseums ab sofort auch im Treppenhaus von Schloss Trauttmansdorff. Dort zeigt eine kleine, erstmals viersprachige Wanderausstellung, wie sich Meran auf die russischen Reisenden, die am Ende des 19. Jahrhunderts die drittgrößte Gästegruppe der Kurstadt ausmachten, einstellte.

Das Touriseum auf Schloss Trauttmansdorff bei Meran, inmitten der Botanischen Gärten, ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. An den Freitagen im Juni, Juli und August kann das Museum bis 23 Uhr besichtigt werden. Das Buch „St. Petersburg - Meran. Die Russen kommen!" ist ab sofort im Touriseum sowie in der Buchhandlung Alte Mühle in Meran erhältlich.

Neben den beiden Autoren waren bei der Buchvorstellung auch der Direktor des Ressorts Denkmalpflege, Museen, Vermögen und Mobilität, Valentino Pagani und der Direktor des Touriseums anwesend.

lpa

stol