Mittwoch, 15. März 2017

Diesel-Skandal: Razzia in Audi-Zentrale

Die Staatsanwaltschaft München durchsucht Räume in der Audi-Zentrale in Ingolstadt.

Foto: © shutterstock

Ein Unternehmenssprecher sagte am Mittwoch, die Durchsuchung habe kurz vor der Jahrespressekonferenz mit Audi-Chef Rupert Stadler begonnen.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft München II war am Vormittag zunächst nicht erreichbar.

Audi hatte in den USA Diesel-Autos mit illegaler Software verkauft, die niedrigere Abgaswerte angibt. Schon unmittelbar nach Bekanntwerden der Vorwürfe in den USA hatte die bayerische Justiz ein Prüfverfahren eingeleitet.

Der Audi-Sprecher wollte sich zu den laufenden Ermittlungen am Mittwoch nicht äußern.

dpa

stol