Mittwoch, 23. September 2020

Digital Day 2020: Tag im Zeichen der Digitalisierung

Am Mittwoch findet der Digital Day 2020 statt, der jährlich von der Handelskammer Bozen veranstaltet wird. Verschiedene Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren in Vorträgen, bei einer Diskussionsrunde und in Seminaren über die Chancen sowie Herausforderungen der digitalen Welt.

Zahlreiche Interessierte nehmen am „Digital Day 2020“ teil.
Badge Local
Zahlreiche Interessierte nehmen am „Digital Day 2020“ teil. - Foto: © Handelskammer
Die Digitalisierung stellt für die heimischen Unternehmen eine große Möglichkeit dar, weshalb es der Handelskammer Bozen ein Anliegen ist, dem Thema einen eigenen Tag zu widmen. Der diesjährige und mittlerweile schon dritte Digital Day findet heute im MEC „Meeting & Event Center Südtirol-Alto Adige“ des Hotels Four Points by Sheraton in Bozen statt.

Auf dem Programm stehen interessante Fachvorträge, die Südtiroler Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter über neue Entwicklungen und Technologien informieren und auf deren Einsatz vorbereiten.

Neue Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung


„Der Unternehmer bzw. die Unternehmerin kann mithilfe der Digitalisierung einerseits neue Märkte erreichen, andererseits aber auch Prozesse verbessern und den Mitarbeitern innovative Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung bieten. Die Handelskammer unterstützt dabei die Südtiroler Betriebe, die Herausforderung der Digitalisierung zu meistern“, sagt Handelskammerpräsident Michl Ebner.


Pepe Möder, Gründer von Imaginars und Dozent an der Sole 24 ore Business School, präsentierte am Vormittag neue Geschäftsmodelle, die durch die Digitalisierung von Produkten und Prozessen ermöglicht werden.

Es folgte ein Input von Anna Schneider von der Universität Innsbruck, über die Veränderungen im Personalmanagement und Trends wie Online Recruiting. Zudem referierte sie über die Rolle, welche Personalmanager in der digitalen Zukunft spielen werden.

Digitalisierung als Chance

Am Nachmittag erwarten die Teilnehmer eine Reihe von Parallel-Seminaren zu ausgewählten Bereichen der Digitalisierung. Die Interessierten können sich dabei über aktuelle Themen wie Leadership 4.0, Internet of Things, E-Commerce, Data Security, BIM (Building Information Modeling) und neue Wege der Produktentwicklung informieren.

Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen, unterstreicht: „Die Digitalisierung ist aus der heutigen Wirtschaftswelt nicht mehr wegzudenken – wer bereits in Vor-Corona-Zeiten in zukunftsorientierte, digitale Lösungen für sein Unternehmen investiert hatte, konnte die Krise augenscheinlich besser überstehen. Dies zeigt, dass Digitalisierung vor allem als große Chance gesehen werden sollte.“

stol