Donnerstag, 25. Januar 2018

Draghi: Euro-Aufwertung Quelle von Unsicherheit

Die jüngste Aufwertung des Euro macht Europas Währungshütern Sorge. „Die derzeitige Wechselkursvolatilität stellt eine Unsicherheitsquelle dar, die eine genaue Beobachtung erfordert“, sagte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, am Donnerstag in Frankfurt. Der Euro ist derzeit so stark wie seit gut drei Jahren nicht mehr.

Der Euro ist derzeit so stark wie seit gut drei Jahren nicht mehr.
Der Euro ist derzeit so stark wie seit gut drei Jahren nicht mehr. - Foto: © shutterstock

Das Erstarken der Gemeinschaftswährung verteuert Produkte von Firmen aus dem Euroraum auf den Weltmärkten tendenziell. Das könnte in der Folge die Exporte und damit das hiesige Wirtschaftswachstum dämpfen.
Zugleich werden Einfuhren aus anderen Währungsräumen günstiger, was die Inflation drückt. Damit wird es für die EZB schwieriger, ihr mittelfristiges Ziel einer Teuerungsrate von knapp unter 2,0 Prozent zu erreichen.

dpa

stol