Dienstag, 07. Februar 2017

Drei ISPO-Gold-Awards für Salewa-Oberalp-Gruppe

Noch bis Mittwoch, 8. Februar, findet in München die ISPO, die internationale Leitmesse für den Sportartikelmarkt, statt. Die Südtiroler Salewa-Oberalp-Gruppe sicherte sich in deren Rahmen gleich 3 ISPO-Gold-Awards.

Auch Aaron Durogati, zweimaliger Weltmeister im Paragleiten, nutzt den preisgekrönten Salewa-Rucksack „Ultra Train 18“.
Badge Local
Auch Aaron Durogati, zweimaliger Weltmeister im Paragleiten, nutzt den preisgekrönten Salewa-Rucksack „Ultra Train 18“.

Eine der 3 Auszeichnungen erhält Salewa für den sehr leichten Speed-Hiking-Rucksack „Ultra Train 18“. Sein spezielles Design erlaubt dem Rucksack sich sehr gut dem Körper anzupassen. Zudem sorgt das für die Rückenpartie verwendete Material für eine bessere Atmungsaktivität. „Für mein Training brauche ich einen leichten Rucksack, mit präziser Passform, in dem auch etwas Platz hat“, sagt der Meraner Aaron Durogati, zweimaliger Weltmeister im Paragleiten und Salewa-Athlet. Auch beim Red Bull X-Alps Adventure Race wird Durogati den Rucksack einsetzen.

Den zweiten ISPO-Gold-Award Nummer zwei sichert sich das Unternehmen mit dem Sicherungsgerät REVO, einer Pionierleistung von Egon Resch, dem Chef der Entwicklung für technische Hardware in Bozen. Beim REVO handelt es sich um eine bahnbrechende Erfindung im Klettersport, da das Gerät in der Lage ist, Unfälle durch menschliche Fehler und Panik beim Sichern auszuschließen.

Den dritten Award holt sich das Unternehmen mit der Marke Pomoca durch eine Innovation im digitalen Bereich. Das Schweizer Traditionsunternehmen, Marktführer in der Herstellung von Skitourenfellen, gehört seit 2011 zur Oberalp-Gruppe und holt den Award mit dem Pomocup. Dieses Gerät misst die Aktivität und Leistung des Skitourengehers, überträgt die Daten direkt auf Smartphone oder Smartwatch und ermöglicht somit, die Ergebnisse in der Community zu teilen und die Performance zu steigern.

Nicht nur in Europa räumt Salewa Preise ab, auf der Outdoor Retailer, einer Wintersportmesse in den USA, ist die Fanes Tirolwool Jacket vom "Men‘s Health"-Magazin zum „Jacket of the fair“ gekürt worden.

Diese Jacke ist in Zusammenarbeit mit Peter Veider, dem Geschäftsführer der Bergrettung Tirol, entstanden. Eine neuartige Isolationstechnologie wurde mit lokaler Schafwolle und einem thermoaktiven Mineral entwickelt. Diese Kombination bewirkt, dass die Körperwärme reflektiert wird und die Kleidung somit länger warm hält.

„Für uns ist dies die Bestätigung, dass unsere Leidenschaft für den Bergsport und die Verbundenheit mit den lokalen Spitzensportlern zum Erfolg in der Produktinnovation führen“, freut sich Massimo Baratto, Geschäftsführer des Unternehmens, über die Auszeichnungen.

stol

stol