Samstag, 24. August 2019

Edelraut-Hütte: Land für qualitätsvolle Architektur prämiert

Das Siegerprojekt des vom Land ausgeschriebenen Architekturwettbewerbs für die Sanierung der Edelrauthütte wird den internationalen Preis für Architektur und Design ICONIC AWARD 2019 bekommen.

Das Projekt für den Wiederaufbau der Edelrauthütte in Lappach wird mit dem ICONIC AWARD 2019 ausgezeichnet.
Badge Local
Das Projekt für den Wiederaufbau der Edelrauthütte in Lappach wird mit dem ICONIC AWARD 2019 ausgezeichnet. - Foto: © LPA

Das Projekt für den Wiederaufbau der Edelrauthütte in Lappach wird mit dem ICONIC AWARD 2019 ausgezeichnet. Die Planergruppe MoDus Architects aus Brixen hatte das Projekt beim vom Land 2011 ausgeschriebenen Architekturwettbewerb ausgearbeitet.

Vergeben wird der Preis im Rahmen eines Architektur- und Designwettbewerbs, bei dem der deutsche Rat für Formgebung innovative Bauten prämiert. Die Edelrauthütte liegt auf 2545 Metern Meereshöhe am Eisbruggjoch, einem Übergang zwischen dem Pfunderer und dem Lappacher Tal in den Zillertaler Alpen in Südtirol. Sie ist eine der 26 Schutzhütten, die das Land vom Staat übernommen hat.

Sonne, Wasser und Wind genutzt

Das Gebäude war so schlecht erhalten, dass es abgerissen und wiederaufgebaut werden musste. Die neue Schutzhütte ist ein L-förmiges Holzgebäude, fügt sich sehr gut in die Landschaft ein und bewahrt symbolisch eine Spur des alten Gebäudes.

Die Infrastruktur ist kompakt, nach Norden geschlossen und nach Süden offener. Bei der Ausrichtung des Gebäudes und den Anlagen zur Energie- und Wasserversorgung werden die 3 Elemente Sonne, Wasser und Wind genutzt. Konstruiert wurde die Hütte mit vorgefertigten Elementen aus Holz, ganz im Zeichen ökologischer Nachhaltigkeit.

Hochbaulandesrat Massimo Bessone freut sich, die prestigeträchtige Auszeichnung sei für das Land als Bauherr eine Anerkennung, vor allem für die Landesabteilung Hochbau und technischer Dienst. „Bei den Gebäuden, die wir für die Bürger bauen, legen wir stets Augenmerk auf innovative Architektur und vor allem auch gute Qualität,“ so Bessone. 

Gerade bei qualitativ hochwertigem Bauen, spiele der Bauherr eine wichtige und strategische Rolle. Er sei es, der innovative Projekte durch entsprechende Wettbewerbe fördere.

lpa/stol

stol