Donnerstag, 23. März 2017

„Ein Lamborghini gehört in die Dolomiten“

Seit rund einem Jahr steht er am Ruder des Sportwagenherstellers Lamborghini: Stefano Domenicali. Der ehemalige Formel-1-Team-Chef von Ferrari hat den Autobauer an einem Wendepunkt übernommen. Im „Dolomiten“-Interview spricht der Wahlsüdtiroler über seine Pläne, E-Autos und seinen Rückzugsort am Karerpass.

Ein Lamborghini der aktuellen Baureihe Aventador.
Badge Local
Ein Lamborghini der aktuellen Baureihe Aventador. - Foto: © LaPresse

Mit dem neuen Luxus-SUV, der im kommenden Jahr auf den Markt kommen soll, will Lamborghini ein neues Zeitalter einläuten.

Dass ein Lamborghini nach Südtirol gehört, betont Domenicali im Interview: „Die Dolomiten sind natürlich außerordentlich geeignet dafür, einen Lamborghini auszufahren. Ich würde sogar sagen: Ein Lamborghini muss gerade auf diesen Berg- und Passstraßen  gefahren werden.“

„Ich fühle mich in Südtirol daheim. Mir gefallen die Landschaft,  die Leute, mittlerweile habe ich auch einige Südtiroler Bekannte und daher zieht es mich immer, wenn ich Zeit habe  – am liebsten jedes Wochenende  – Richtung Südtirol in mein Haus am Karerpass,“ so der Lamborghini-Chef. 

Das vollständige Interview und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol