Freitag, 03. März 2017

Eisacktal: Bau der BBT-Zulaufstrecke läuft 2018 an

Grünes Licht für Baulos 1 der BBT-Zulaufstrecke Franzensfeste-Waidbruck: Das interministerielle Komitee für Wirtschaftsplanung CIPE hat am Freitag dem Projekt zugestimmt.

Der Brennerbasistunnel und die Eisacktaler Zulaufstrecke sollen 2026 in Betrieb genommen werden.
Badge Local
Der Brennerbasistunnel und die Eisacktaler Zulaufstrecke sollen 2026 in Betrieb genommen werden. - Foto: © D

Somit liegt nun die allumfassende Genehmigung des Infrastrukturministeriums in Rom für das verbesserte Einreichprojekt vor. „Damit haben wir die Baugenehmigung sozusagen in der Tasche“, freute sich Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Es handelt sich um das Einreichprojekt, das 2016 unter der Koordination der BBT-Beobachtungsstelle zwischen Schienennetzbetreiber RFI, Italferr, den Anrainergemeinden und dem Land Südtirol vereinbart wurde.

Mit der heutigen Entscheidung konnte ein langer Genehmigungsprozess abgeschlossen werden, der am 23. Oktober 2015 mit der Hinterlegung des Einreichprojekts im Ministerium begonnen hat.

2018 soll gebaut werden

„Innerhalb 2017 wird RFI in Absprache mit Land und Gemeinden das Ausführungsprojekt erstellen“, kündigt der Landeshauptmann an, „2018 kommt es dann zu Ausschreibung und zum Baubeginn.“

Die Bauzeit für die Zulaufstrecke Franzensfeste-Waidbruck dürfte sieben Jahre in Anspruch nehmen. Sie soll demnach zeitgleich mit dem Brennerbasistunnel im Jahr 2026 eröffnet werden.

stol

stol