Mittwoch, 28. Februar 2018

Eisige Kälte treibt Strompreis nach oben

Die sibirische Kältewelle treibt die Strompreise in die Höhe. Dienstagabend waren in Norditalien – und damit auch in Südtirol – stolze 159,4 Euro pro Megawatt fällig.

Die sibirische Kältewelle, die momentan Südtirol ereilt, treibt die Strompreise in die Höhe.
Badge Local
Die sibirische Kältewelle, die momentan Südtirol ereilt, treibt die Strompreise in die Höhe. - Foto: © shutterstock

Das ist drei Mal so viel wie üblich – zum Leidwesen der Konsumenten, aber zur Freude der Stromproduzenten.

Seit letzten Sonntag sind die Strompreise konstant angestiegen. Liegen sie normalerweise bei 47 bis maximal 50 Euro je Megawatt, so belief sich am kältesten tag der Woche, also am Dienstag, der durchschnittliche Tagespreis auf 107 Euro.

Am Abend zwischen 20 und 21 Uhr kostete das Megawatt in Norditalien sogar 160 Euro; eine Stunde zuvor war es mit 151 Euro nicht viel weniger. 

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol