Donnerstag, 25. Juni 2015

"Energie mit Zukunft"

"Erneuerbare Energien sind, dank neuer Technologien und Energiemodelle, auch in Zukunft interessant", so der Südtiroler Bauernbund in einer Aussendung. Besonders für den ländlichen Raum eröffnen sie neue Perspektiven. Allerdings steigen die Herausforderungen, erneuerbare Energien erfolgreich zu nutzen, hat das vom ESF mitfinanzierte Projekt „EnerCommunities“ des Bauernbundes ergeben.

Sie sind vom Potential erneuerbarer Energien im ländlichen Raum überzeugt: Stefano Dal Savio (TIS), Leo Tiefenthaler (SBB) und Wolfram Sparber (EURAC).
Badge Local
Sie sind vom Potential erneuerbarer Energien im ländlichen Raum überzeugt: Stefano Dal Savio (TIS), Leo Tiefenthaler (SBB) und Wolfram Sparber (EURAC).

Ziel des ESF-Projektes „EnerCommunities“ war es, das Potential von erneuerbaren Energien und einer effizienten Energienutzung zu untersuchen. Im Rahmen des Projektes beschäftigte sich die Studie „Zukunft Energie“ mit der intelligenten Produktion und Nutzung von Strom, Wärme und Kälte.

Interessant ist laut dieser Studie die Biomasse. „Das größte Potential haben dabei Biomasse-Anlagen mit Kraft-Wärme-Koppelung oder, noch idealer, mit Kraft-Wärme-Kälte-Koppelung, da sie sowohl Strom als auch Wärme bzw. Kälte gleichzeitig produzieren“, erklärte Bauernbund-Obmann Leo Tiefenthaler.

Potential habe auch Biogas und Wasserkraft. Den großen Boom bei den Photovoltaikanlagen wie in den letzten Jahren gebe es hingegen derzeit nicht mehr. 

stol

stol