Mittwoch, 01. März 2017

Eni schließt 2016 mit Nettoverlust von rund 1,5 Mrd. Euro

Das war deutlich weniger als 2015, als die Verluste noch 8,78 Mrd. Euro betrugen.

Eni schloss 2016 mit Nettoverlust von rund 1,5 Mrd. Euro.
Eni schloss 2016 mit Nettoverlust von rund 1,5 Mrd. Euro. - Foto: © LaPresse

Im Schlussquartal des abgelaufenen Jahres hat der Konzern wieder einen Gewinn eingefahren. Höhere Ölpreise und Sparmaßnahmen trieben das bereinigte Nettoergebnis auf 460 Mio. Euro.

Dank Rationalisierungsmaßnahmen konnten 1,7 Milliarden Euro eingespart werden. Die Jahresproduktion betrug 1,76 Mio. Barrel pro Tag auf Jahresbasis, was dem Niveau des Jahres 2015 entspricht.

Der Konzern rechnet in den nächsten vier Jahren mit einem dreiprozentigen Produktionswachstum. Das Unternehmen wird eine Dividende von 0,8 Euro je Aktie ausschütten.

apa

stol