Montag, 12. Januar 2015

Eon verkauft italienisches Kohle- und Gasgeschäft

Der Energiekonzern Eon verkauft seine konventionellen Kraftwerke in Italien an den tschechischen Wettbewerber EPH.

Foto: © shutterstock

Insgesamt erwerbe EPH Kapazitäten von insgesamt rund 4500 Megawatt, teilte Eon am Montag mit.

Dazu gehörten ein Kohlekraftwerk auf Sardinien sowie sechs Gaskraftwerke auf dem italienischen Festland und auf Sizilien. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Wettbewerbsbehörden müssen dem Geschäft noch zustimmen.

Eon rechnet mit dem Abschluss der Transaktion im zweiten Quartal.

Darüber hinaus sucht der Konzern noch nach einem Käufer für den Bereich Erneuerbare Energien in Italien mit rund 900 Megawatt Kapazität (Ende 2013). Insgesamt beschäftigt Eon in Italien rund 950 Mitarbeiter.

Der Energiekonzern ist gerade dabei sich aufzuspalten.

Das hoch verschuldete Dax-Unternehmen will sich künftig auf Erneuerbare Energien, Energienetze und Kundendienstleistungen konzentrieren und das Hauptgeschäft mit Atom, Kohle und Gas abgeben.

dpa

stol